Unterschied zwischen Schallzahnbürsten und Modellen mit Ultraschall

 
„Wer seine Zähne liebt, der putzt“ – diese von Automobilen bekannte Formulierung lässt sich auch auf das Zähneputzen übertragen. Doch immer weniger Kunden nutzen hierfür die herkömmliche Handzahnbürste, sondern entscheiden sich stattdessen für die komfortablere Lösung: die elektrische Zahnbürste. Letztere verbessern das Putzergebnis deutlich, die Anzahl der Probleme im Mundbereich nimmt ab.

Allerdings gestaltet sich der Kauf einer elektrischen Zahnbürste als schwierig, denn das Potenzial des entsprechenden Marktes wurde von vielen Unternehmen erkannt, dementsprechend groß und vor allem unübersichtlich ist das vorhandene Angebot. Sogar Experten fehlt in dieser Hinsicht oftmals der Überblick. Folglich stellt es für den Kunden eine Herausforderung dar, beim Kauf das richtige Modell auszuwählen; schließlich gilt es abzuwägen, welche elektrische Zahnbürste am besten zu den eigenen Anforderungen und Ansprüchen passt. Aber hier folgt bereits die nächste Problematik: Die angebotenen elektrischen Zahnbürsten setzen auf unterschiedliche Technologien, die es erst zu verstehen gilt, ehe die passende Kaufentscheidung getroffen werden kann. Spätestens an dieser Stelle müssen viele Zahnärzte bei der Beratung ihrer Patienten passen.

 

Beste elektrische Zahnbürste finden – Testberichte unterstützen

 
An den genannten Problemstellen setzt diese Internetplattform an: Durch ausführliche, fundierte Testberichte zu ausgewählten Schall Zahnbürsten, Ultraschallzahnbürsten sowie Rotierenden Zahnbürsten erhalten interessierte Kunden einen Überblick über die Vorteile, aber auch die Nachteile der getesteten Modelle. Dabei wurde nicht wahllos – und in Massen – eine elektrischen Zahnbürste  nach der Anderen getestet, stattdessen wurde bei der Auswahl der Zahnbürsten eindeutig der Fokus auf die derzeit besten am Markt erhältlichen Produkte gelegt, die anschließenden Tests wurden dafür sehr gründlich durchgeführt.

 

Elektrische Zahnbürste mit Ultraschall oder nur Schall Zahnbürste – Kaufhilfe durch Testberichte

 
Beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste muss der Interessent zunächst eine Grundsatzentscheidung treffen – es gilt zu entscheiden, ob eine Schall Zahnbürste oder eine Ultraschallzahnbürste erworben werden soll. Die beiden genannten Technologien haben mittlerweile die etwas veraltete Technik der klassischen elektrischen Zahnbürste (mit einem oszillierenden Bürstenkopf) abgelöst, reinigen deutlich gründlicher und beugen somit potenziellen Problemstellen im Mundbereich effektiver vor. Bei den erwähnten, auf dieser Seite einsehbaren Testberichten handelt es sich nicht ausschließlich um einen Ultraschall Zahnbürste Test, sondern auch Varianten der Schall Zahnbürste wurden berücksichtigt.

 

Test elektrische Zahnbürste: Unterschiede bei der Technologie

 
Zur Unterstützung der Kunden bei der richtigen Entscheidung hinsichtlich der genannten Grundsatzentscheidung werden im Nachfolgenden die Unterschiede zwischen einer herkömmlichen Schall Zahnbürste und einer Zahnbürste mit Ultraschall genauer vorgestellt. Der grundlegende Unterschied zwischen beiden Technologien ergibt sich bereits aus der Namensgebung: Bei einer Schall Zahnbürste wird der Bürstenkopf in hochfrequente mechanische Schwingungen versetzt, die Ultraschall Zahnbürste dagegen arbeitet mit elektromagnetisch erzeugten Ultraschallschwingungen; dadurch sind bei der Zahnbürste mit Ultraschall bis zu 1,6 Millionen Impulse pro Sekunde möglich, während sich der betreffende Wert bei der Schall Zahnbürste auf 30.000 Schwingungen pro Sekunde beläuft.

Die Schwingungen bei einer Ultraschallzahnbürste werden über eine Magnetspule im Inneren der Bürste erzeugt. Das stets wechselnde Magnetfeld sorgt für die Bewegung des Bürstenkopfes, der wiederum ebenfalls über einen Magneten verfügt. Dadurch erfolgt die Reinigung der Zähne nicht durch Borsten – wie bei der herkömmlichen Schall Zahnbürste –, stattdessen bilden sich während des Putzens durch die Schwingungen der Ultraschallzahnbürste kleine Blasen, die daraufhin platzen und somit den Schmutz von den Zähnen katapultieren. Dies wiederum hat zur Folge, dass die Zähne intensiver gereinigt werden, ohne das Zahnfleisch zu reizen. Ultraschallzahnbürsten setzen deshalb die Verwendung einer speziellen Zahnpasta voraus.

 

Wann sind Ultraschallzahnbürsten sinnvoll?

 
Manch einer wird sich nun fragen: Benötigt meine Zahnreinigung Ultraschall? Wirkliche Nach- beziehungsweise Vorteile im Vergleich zur anderen Technologie bringt weder die Ultraschall Zahnbürste noch die Schall Zahnbürste mit sich – stattdessen lautet die Empfehlung beim Kauf: Die richtige Entscheidung ist abhängig von den individuellen Bedürfnissen. Vor allem für Personen, die ein äußerst empfindliches Zahnfleisch besitzen – und hier oft mit Problemen zu kämpfen haben – ist eine Zahnbürste mit Ultraschall auf jeden Fall eine Überlegung wert. Der Ultraschall Zahnbürste Test unterschiedlicher Modelle zeigte, dass die entsprechenden Geräte sehr schonend mit dem Zahnfleisch umgehen und keine negativen Folgen (wie etwa in Form von Schmerzen) hinterlassen, da die Schwingungen nicht mechanisch, sondern elektromagnetisch erzeugt werden. Die sanfte und zugleich gründliche Zahnreinigung ohne Reizung des Zahnfleisches bedeutet jedoch einen vergleichsweise höheren Kaufpreis, der bei einer Zahnbürste mit Ultraschall verlangt wird.

Zusammengefasst lässt sich festhalten: Die Schall Zahnbürste ist im Vergleich zur Ultraschallzahnbürste deutlich weiter verbreitet – dennoch ist die Ultraschall Zahnreinigung gerade bei den genannten besonderen Ansprüchen eine Überlegung wert. Auf alle Fälle aber sind beide vorgestellten Alternativen hinsichtlich Putzleistung – aber auch im Hinblick auf den Komfort – einer üblichen Handzahnbürste um Längen überlegen.
 


Noch Fragen? Lesen Sie sich einfach die aktuellen Artikel über die Ultraschall Zahnbürsten Emmi-dental Professional und Megasonex M8 durch und erfahren Sie noch mehr über die Technologie!

Zum Emmi-dent Testbericht

Zum Megasonex M8 Testbericht